zurück

Kontaktlinsen-Lexikon

Kontaktlinsen-Behälter

Bei Kontaktlinsen, die für eine mehrfache Nutzung vorgesehen sind, ist die Verwendung eines Kontaktlinsen-Behälters unbedingt erforderlich. Kontaktlinsen-Behälter gibt es heutzutage in den unterschiedlichsten Formen und Designs, so dass sie längst nicht mehr nur als Gebrauchsgegenstand, sondern auch als modisches Accessoire fungieren.

Kontaktlinsen-Behälter für den täglichen Gebrauch

Für die tägliche Aufbewahrung haben sich solche Behälter als beliebteste Variante etabliert, die über zwei separate, nebeneinanderliegende Kammern verfügen. Mit Schraub- oder Klickverschlüssen sind sie einfach zu handhaben. Eindeutige Markierungen erleichtern die Unterscheidung zwischen rechter und linker Kontaktlinse.

Daneben gibt es Kontaktlinsen-Behälter, die ebenfalls über ein Zwei-Kammern-System verfügen, bei denen diese aber übereinander liegen. In dem die obere Kammer abgenommen wird, öffnet sich die darunterliegende. Diese Variante hat den Vorteil, dass sie sehr platzsparend ist und die Verwechslungsgefahr der Kontaktlinsen ebenfalls sehr niedrig ist.

Kontaktlinsen-Behälter mit nur einer Kammer verfügen über zwei kleine Körbchen, die am Deckel befestigt sind. Die Kontaktlinsen werden dort eingesetzt und mit dem Verschließen des Deckels in den mit Kontaktlinsen-Pflegemittel gefüllten Behälter gelegt.

Kontaktlinsen-Behälter für harte Kontaktlinsen

Für harte Kontaktlinsen gibt es spezielle Behälter. Bei diesen werden die Linsen in vorgesehene Klammern eingehängt. Diese Aufbewahrungsart hat den Vorteil, dass die Kontaktlinsen während der Lagerung absolut sicher sind. Harte Linsen können natürlich auch in herkömmlichen Behältern aufbewahrt werden, dort besteht im Gegensatz zu weichen Kontaktlinsen jedoch die Gefahr, dass sie zerkratzen.

Kontaktlinsen-Behälter für eine verbesserte Reinigung

Einige Peroxid-Pflegemittel erfordern für die Reinigung speziell vorgesehene Behälter. Diese bestehen aus nur einer Kammer und beinhalten einen Platinring am Behälterboden, der dafür sorgt, dass der Peroxidanteil in der Flüssigkeit während der Desinfektion der Linsen neutralisiert wird.

Eine verbesserte Reinigung mit einer herkömmlichen Kombilösung wird mithilfe einer Linsen-Waschmaschine erzielt. Bei dieser werden die Kontaktlinsen, ähnlich der oben beschriebenen Variante, in vorgesehene Körbchen eingesetzt und in den Behälter gelegt. Eine Drehvorrichtung am Deckel sorgt dafür, dass die Körbchen im Behälter rotieren und die Kontaktlinsen mit der Pflegelösung gründlich durchgespült werden.

Eine weitere Möglichkeit die Reinigungsleistung zu verbessern bietet das Vibrationsgerät I-Pool. Dieses löst Schmutz und Ablagerungen an den Kontaktlinsen in dem es den Kontaktlinsen-Behälter zum Vibrieren bringt.

Designs von Kontaktlinsen-Behältern

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an unterschiedlich designten Kontaktlinsen-Behältern. Bei diesen handelt es sich zumeist um flache Zwei-Kammer-Behältnisse. Diese sind entweder bedruckt oder verfügen über ein plastisch herausgearbeitetes Motiv. Besonders beliebt sind florale Muster und Tierfiguren.

Austausch von Kontaktlinsen-Behältern

Kontaktlinsen-Behälter müssen regelmäßig gewechselt werden. Es empfiehlt sich eine Austausch im Rhythmus von 6-8 Wochen. Grund dafür sind bakterielle Ablagerungen und Verschmutzungen, die sich sonst im Behälter festsetzen und eine hygienische Reinigung unmöglich machen.

Des Weiteren sollten Kontaktlinsen-Behälter täglich ausgespült und an der Luft getrocknet werden, bevor sie erneut verwendet werden.